Musik-Antisemitismus-Dialog: Judenhass im Rap und seine Wechselwirkung mit der Gesellschaft

Online-Vortrag mit Ben Salomo

25. Januar 2021


19.00 Uhr
Infos und Anmeldung...


Ben Salomo gehört zu den bekannten und zugleich außergewöhnlichsten Vertretern des Deutsch-Rap. Denn der in Israel geborene Musiker ist bekennender Jude und verarbeitet seine jüdische Identität off ensiv in seinen Texten - eine Ausnahme in der deutschen Hip-Hop-Szene, die immer wieder durch gewaltverherrlichende, homophobe und frauenverachtende Aussagen auff ällt und zuletzt bei der Verleihung des „Echo 2018“ für einen handfesten Skandal sorgte. Mit seinem klaren Bekenntnis zum Judentum tritt Ben Salomo nicht nur antisemitischen Tendenzen im Deutschrap entgegen, sondern macht auch auf den wachsenden Antisemitismus in der Gesellschaft aufmerksam.

Moderation: Maximiliane Sammet
Diskussion: Nina Pape, Vorsitzende FJE

Anmeldung zum Vortrag:
E-Mail senden an fischer@deutscher-koordinierungsrat.de

Eine Veranstaltung des Forums Junger Erwachsener (FJE) im DKR