Tagesseminar

"Alter" und "neuer" Antisemitismus – Bestandsaufnahme und Prävention

der Antisemitismus war nie verschwunden, er hat sich nur bereitgehalten. Nun ist er wieder da, in altem und nicht mehr für möglich gehaltenem Gewande und in neuen Formen, die wir erst noch verstehen lernen müssen.

Es reicht nicht, sich nur mit den Zahlen zu beschäftigen und damit, den stetigen Zuwachs an antisemitischen Straftaten zu beklagen. Entscheidend sind die Frühwarnsysteme und die Ertüchtigung der Zivilgesellschaft, damit dem alltäglichen Antisemitismus rechtzeitig begegnet werden kann.

In einem gemeinsamen Workshop des Deutschen Koordinierungsrates der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V. und der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. möchten wir einen Überblick über die augenblickliche Situation des Antisemitismus und der Antisemitismusprävention in Deutschland geben und dies mit Handlungsempfehlungen verbinden.
 

Rudolf W. Sirsch
Deutscher Koordinierungsrat

Dr. J. Christian Koecke
Konrad-Adenauer-Stiftung

 

GENAUES TAGUNGSPROGRAMM / ANMELDUNG hier:
Studientagung