Programm zur Eröffnung der Woche der Brüderlichkeit 2016 in Hannover

Eröffnung der Woche der Brüderlichkeit

04. - 06. März 2016



Hannover


FREITAG, 4. MÄRZ 2016

11.00 Uhr – Eröffnung der Ausstellung
„UM GOTTES WILLEN“. Schülerarbeiten der St. Ursula-Schule Hannover zum Motto der Woche der Brüderlichkeit.
Neues Rathaus Hannover, Bürgersaal, Trammplatz 2, 30159 Hannover
Grußwort von Oberbürgermeister Stefan Schostok
Dauer der Ausstellung: bis 11. März 2016

15.00 Uhr – Eröffnung der Sonderausstellung
„Israel Alter – der letzte Oberkantor in Hannover“
Villa Seligmann, Hohenzollernstraße 39, 30161 Hannover

19.00 Uhr – Schabbatgottesdienst
Anschließend Kabbalat Schabbat,
Liberale Jüdische Gemeinde, Fuhsestraße 6,
30419 Hannover (Einlass nur mit Karte)*
 

SAMSTAG, 5. MÄRZ 2016

9.00 Uhr – Schabbatgottesdienst
Anschließend ca. 11.30 Uhr Kiddusch
Jüdische Gemeinde Hannover, Haeckelstraße 10,
30173 Hannover (Einlass nur mit Karte)*

13.00 Uhr – Ausstellungseröffnung
„Eingeprägt in unser Gedächtnis – Die Juden von Ronnenberg“ mit Regionspräsident Hauke Jagau
Haus der Regionen, Hannover, Hildesheimer Straße 18, 30169 Hannover

11.00 Uhr und 12.00 Uhr – Museumsführungen*
„Jüdisches Hannover – eine Spurensuche“,
Treffpunkt: Foyer des Historischen Museums am Hohen Ufer, Pferdestraße 6, 30159 Hannover

Stadtspaziergänge (Dauer jeweils ca. 1,5 Stunden)

  • 11.00 Uhr – „Aus der Geschichte lernen – Drei Mahnmale gegen Antisemitismus“,
    Treffpunkt: Rote Reihe 6, 30169 Hannover*
  • 11.00 Uhr – „Rund ums Rathaus – Drei Orte einer lebendigen Erinnerungskultur“,
    Treffpunkt: An der Skulptur „Fackelträger“, Ecke Arthur-Menge-Ufer und Rudolf-von-Benningsen-Ufer, 30169 Hannover*

15.00 Uhr – Vortrag
„Land der Sehnsucht“: Franz Rosenzweig und der Zionismus – Prof. Dr. Micha Brumlik,
Haus der Region Hannover, Hildesheimer Straße 18,
30169 Hannover (Einlass nur mit Karte)*

17.30 Uhr – Christlich-Jüdische Gemeinschaftsfeier
mit Landesbischof Ralf Meister, Diözesanbischof Norbert Trelle und Landesrabbiner em. Dr. h.c. Henry G. Brandt
Europäischer Synagogalchor unter der Leitung von Prof. Andor Izsák,
Ev.-luth. Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis,
Rote Reihe 8, 30169 Hannover (Einlass nur mit Karte)*

20.00 Uhr – Festkonzert „Die Stimme der Synagoge“
Unter Leitung von Prof. Izsák stellt der Europäische Synagogalchor Perlen der synagogalen Musik vor.
Ev.-Luth. Marktkirche, Hanns-Lilje Platz 2, 30159 Hannover
 

SONNTAG, 6. MÄRZ 2015

9.30 Uhr – Ökumenischer Gottesdienst
Ev.-luth. Marktkirche, Hanns-Lilje Platz 2, 30159 Hannover
 


11.30 Uhr: Zentrale Eröffnungsfeier der Woche der Brüderlichkeit mit Verleihung der Buber-Rosenzweig-Medaille

Theater am Aegi, Aegidientorplatz 2, 30159 Hannover
(Einlass nur mit Karte)*

Bei der feierlichen Eröffnung werden sprechen

  • JOACHIM GAUCK, Bundespräsident
  • STEPHAN WEIL, Ministerpräsident des Landes Niedersachsen
  • STEFAN SCHOSTOK, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover
  • LANDESRABBINER EM. DR. H.C. HENRY G. BRANDT, Jüdischer Präsident des Deutschen Koordinierungsrates

Die Buber-Rosenzweig-Medaille wird verliehen an PROF. DR. MICHA BRUMLIK
Laudatio: PROF. DR. DR. H.C. MARGOT KÄßMANN, Botschafterin des Rates der EKD für das Reformationsjubiläum 2017

Moderation GUNDULA GAUSE
Musikalische Beiträge: Jugendjazzorchester Niedersachsen „Wind Machine“
unter der Leitung von Prof. G. Bernhard F. Mergner
Anschließend Empfang
(Einlass nur mit Karte)*


MONTAG, 7. MÄRZ 2016

18.00 Uhr – Öffentliche Veranstaltung
mit Mitgliedern der Rabbinerkonferenzen, der Deutschen Bischofskonferenz und des Rates der Evangelischen Kirche Deutschlands,
Neues Rathaus, Trammplatz 2, 30159 Hannover

 

* Anmeldung über den Deutschen Koordinierungsrat

Die Einladungs- und Anmeldekarte zur Eröffnung der Woche der Brüderlichkeit zum Download: