Ehrenvorsitzender

Im Mai 2016 schied Landesrabbiner em. Dr. h.c. Henry G. Brandt aus dem Präsidium des DKR. 31 Jahre lang füllte er diese Position aus und prägte die Arbeit des Deutschen Koordinierungsrates in den über drei Jahrzehnten seines Wirkens maßgeblich. Bei seiner Verabschiedung verliehen die im DKR zusammengeschlossenen über 80 Gesellschaften für christlich-jüdische Zusammenarbeit ihm in dankbarer Anerkennung seines Wirkens erstmals den Titel eines Ehrenvorsitzenden.



Landesrabbiner em. Dr. h.c. Henry G. Brandt
Ehrenvorsitzender des DKR
Dr. h.c.; geb. 1927 in München. 1939 Flucht nach Palästina. 1951-55 Studium der Wirtschaftswiss. in Belfast. 1966 Abschluß Rabbinatsstudium am Leo-Baeck-College, London. Dann Gemeinderabbiner in Leeds, Genf, Zürich und Göteborg. Von 1983-1995 Landesrabbiner in Niedersachsen, von 1995 – 2005 Landesrabbiner von Westfalen-Lippe. Seitdem Gemeinderabbiner der Israelit. Kultusgmde. Schwaben und Amtsrabbiner der Jüdischen Gmde. Bielefeld. Seit 2004 Vors. der Allg. Rabbinerkonferenz, von 1985 bis 2016 jüdischer Präsident des DKR; bis 2016 Mitglied des Gesprächskreises Juden und Christen im Zentralkomitee der deutschen Katholiken.